Prof. i.V. Silvia Schellenberg-Thaut, Sebastian Thaut

Prof. i.V. Silvia Schellenberg-Thaut

Im Sommersemester 2019 vertritt Silvia Schellenberg-Thaut von Atelier ST die Professur für Entwerfen und Industrielle Methoden der Hochbaukonstruktion am Fachbereich Architektur.

Atelier ST – das sind Silvia Schellenberg-Thaut und Sebastian Thaut. Gegründet wurde Atelier ST 2005 in Folge eines gewonnenen Wettbewerbs. Die Arbeiten des in Leipzig beheimateten Büros sind geprägt vom Spiel mit Sehgewohnheiten. Das vermeintlich Vertraute und Bekannte übersetzen sie jeweils in eine eigenständige, zeitgenössische Architektur.

Atelier ST steht dabei jenseits der großen Architekturideologien für die Verbindung von Tradition und Moderne. Erst indem sie konventionelle, bewährte Typologien ernst nehmen, zeitgemäß fortsetzen und sich nicht vor Traditionen bzw. traditionellem Handwerk scheuen, entstehen unverwechselbare, ausdrucksstarke Bauwerke.

Prof. i.V. Silvia Schellenberg-Thaut und Sebastian Thaut
Prof. i.V. Silvia Schellenberg-Thaut und Sebastian Thaut

Aufgrund der hohen Qualität der Bauten und Projekte wurden Silvia Schellenberg-Thaut und Sebastian Thaut bereits 2007 in den BDA berufen. Schellenberg-Thaut war mit 28 Jahren zu diesem Zeitpunkt jüngstes Mitglied des BDA. 2014 folgte die Aufnahme in den AKJAA – Arbeitskreis junger Architektinnen und Architekten im BDA.

Sie sind regelmäßig als Preisrichter bei Wettbewerbsverfahren tätig und halten Vorträge an Institutionen und Hochschulen im In- und Ausland. Die Arbeiten des Büros erhalten regelmäßig Preise und Auszeichnungen. Das Werk von Atelier ST ist zudem international und national publiziert und ausgestellt. Im Jahr 2007 erschien die erste Monografie „stimulations“ im Jovis Verlag und im Jahr 2015, anlässlich des 10-jährigen Bürojubiläums, die zweite Monografie „Architektur und Du“ im Verlag Mitte Rand.

Ihre enge Zusammenarbeit setzen die beiden Architekten auch in der Lehre fort. Der Lehrstuhl EIK wird über den Zeitraum der Vertretung von beiden Partnern im semesterweisen Wechsel betreut. Dabei übernimmt eine Person offiziell die Vertretung der Professur.

Silvia Schellenberg-Thaut (*1978) studierte Architektur an der Westsächsischen Hochschule Zwickau und schloss das Studium 2001 mit dem Diplom ab. Anschließend gewann sie als frisch gebackene Absolventin für ein Zwickauer Büro den internationalen Wettbewerb für das August-Horch-Automobilmuseum und betreute dieses Vorhaben bis zur Fertigstellung. Danach übernahm sie als Projektleiterin die Verantwortung für mehrere öffentliche Vorhaben. 2005 folgte die Gründung von Atelier ST. 2015 bis 2016 war sie Gastprofessorin für Entwerfen und Bauen im Bestand an der FH Erfurt. Seit 2018 ist sie Mitglied im Gestaltungbeirat der Stadt Bamberg.

Lutherarchiv Eisleben – Umbau und Ergänzung des denkmalgeschützten Gebäudes. Fertigstellung: 2015/16. Foto: Simon Menges
[1/5]
Lutherarchiv Eisleben – Umbau und Ergänzung des denkmalgeschützten Gebäudes. Fertigstellung: 2015/16. Foto: Simon Menges

Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

  • 2018 best architects 19 „Am Feldrand“
  • 2018 Nominierung Architekturpreis Farbe, Struktur, Oberfläche 2018 | „Lutherarchiv Eisleben“
  • 2018 DAM Preis Nominierung shortlist 2019 „Am Feldrand“
  • 2016 best architects 17 „Lutherarchiv Eisleben“
  • 2016 DAM Preis Nominierung shortlist 2017 „Lutherarchiv Eisleben“ & „Sandwich“
  • 2016 BDA Preis Sachsen – Anerkennung „Neue Räume in der Scheune“
  • 2015 Iconic Award – Winner „Waldhaus“
  • 2014 AIT-International Living Application Award 2014
  • 2013 1. Preis Landeswettbewerb ländliches Bauen „Neue Räume in der Scheune“
  • 2014 DAM Preis Nominierung shortlist 2015 „Neue Räume in der Scheune“
  • 2013 BDA Preis Sachsen – Anerkennung „Wirtschaftsgebäude Eibenstock“
  • 2012 BDA Preis Brandenburg „Waldhaus“
  • 2011 DAM Preis – shortlist 2012 „Waldhaus“
  • 2011 best Architekt 12 in gold „Wirtschaftsgebäude Eibenstock“
  • 2011 best architect 12 „Waldhaus“

Wettbewerbserfolge (Auswahl)

  • 2. Preis | Realisierungswettbewerb Stadterweiterung Kronberg Süd – Baufeld A.8 in Hannover | 2019
  • 1. Preis | Einladungswettbewerb Neubau York Villen Aschaffenburg | 2018
  • 2. Rang | Einladungswettbewerb Neubau Kirche – in der Kirchruine Canitz | 2018
  • 4. Rang- Engere Wahl | Gustav-Adolf-Gedenkstätte Lützen“ | 2017
  • 1. Preis | Einladungswettbewerb Neubau Wohnkomplex „Königshöfe Dresden“ | 2017
  • 1. Preis | Einladungswettbewerb „Dom St. Petri, Bautzen“ | 2016
  • 1. Preis | Werkstattverfahren „Hafen 01“ – Wohnungsbau Hafenstr./ Uferstr. Dresden | 2016
  • 2. Preis-Zuschlag | WBW „Kunstquartier Göttingen- Neubau Galeriegebäude“ | 2016
  • 1. Preis | VOF Verfahren „Umbau und Sanierung Gewandhaus Zwickau | 2014
  • 1. Preis | WBW „Sporthalle Clara-Wieck-Gymnasium, Zwickau“ | 2014
  • ein 2. Preis | WBW „Nord West Flügel Rathaus Plauen“ | 2013 (es wurde kein 1. Preis vergeben)
  • 1. Preis | WBW „Lutherarchiv Eisleben“ | 2012
  • 3. Preis | WBW „Neubau Kirchgemeindezentrum Limbach-Oberfrohna“ | 2012
  • Finalist | WBW „Neubau der Kath. Propsteikirche St. Trinitatis mit Pfarrzentrum in Leipzig“ | 09
  • 1. Preis | Auswahlverfahren Landesbühnen Sachsen – Felsenbühne Rathen | 2009
  • 3. Preis | WBW „archäol. Landschaftspark Erftstadt“, mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten | 2009
  • 2. Preis | Auswahlverfahren „Lehrsammlung historische Fahrzeuge für die WH Zwickau“, | 2007
  • 2. Preis | WBW „Keltenmuseum am Glauberg“, Glauburg | 2006

Weitere Informationen